Wie kommen Sie zu Ihrem gewünschten Massenspektrum?

Wie kommen Sie zu Ihrem gewünschten Massenspektrum?

Im automatisierten Servicebetrieb folgen Sie bitte untenstehenden Empfehlungen. Zur praktischen Organisation umfangreicherer Experimente und Kooperationsanfragen vereinbaren Sie die Vorgehensweise bitte mit Frau Dr. Birkemeyer.

1. Probenvorbereitung: Von für ESI Messungen geeignete Proben ~ 1 mg der möglichst festen Substanz in ein Autosampler Vial abfüllen und beschriften (siehe MS Service Anleitung). Für EI geeignete und vorgesehene Proben können als Pulver in kleinen Probengefäßen abgegeben werden. Bei luftempfindlichen Proben bitte eine Glaskapillare (EI) oder einen Schlenk (ESI) verwenden. Die Probengefäße müssen darüber hinaus ausreichende Sicherheitsstandards im Hinblick auf die von der Probe ausgehende Gefährdung unserer Mitarbeiter erfüllen. Im Zweifel kontaktieren Sie uns bitte vor Abgabe der Probe. Nach Absprache stehen in gewissem Umfang Laborplätze für das Abfüllen in geeignete Gefäße und Aufreinigung für spezielle MS-Analysen zur Verfügung.

2. Auftragsformular von der Homepage downloaden und sorgfältig ausfüllen bzw. Ihren Auftrag online über unsere Webmaske eingeben. Dabei sind besonders folgende probenspezifische Punkte wichtig:

  • erwartete Struktur- und Summenformel
  • relevante Sicherheitshinweise
  • Molekulargewicht (mono-isotopisch!)
  • für EI: Siedepunkt, wenn bekannt
  • Syntheseweg (für die Interpretation von Störpeaks)
  • Angaben zum Auftraggeber (Telefonnummer, Email Adresse!) und Datum nicht vergessen!

3. Bitte ankreuzen, falls Sie eine bestimmte Ionisierungstechnik benötigen, andernfalls lassen Sie das Feld bitte frei, wir wählen die geeignete Methode aus.

4. Luft-, Licht- oder Temperatur-empfindliche Proben bitte entsprechend verpacken (siehe Punkt 1 bzw. in Aluminiumfolie), auf dem Probenformular vermerken und bei Abgabe einen Termin vereinbaren.

5. Zögern Sie nicht, uns bei offenen Fragen zu kontaktieren!

6. Mit Probenkurzbezeichnung beschriftete Probe(n) samt Auftragsformular (entfällt bei Webmaske) im "Probenabgabe" Regal vor dem Labor 173 (Technikum/Analytikum, Linnéstr.3) ablegen oder mit der Post zu Hd. AK Massenspektrometrie schicken. Das Formular in die Ablage legen und die Vials oder Probengefäße (für EI) in das blaue Rack stellen.

7. Die Proben werden gemäß der Ionisationsmethode und ihres Abgabedatums abgearbeitet und meist innerhalb von 1 bis spätestens 3 Werktagen gemessen. 

8. Die gemessene Probe bitte aus dem Abgaberegal vor Raum 173a zeitnah abholen. Nicht abgeholte Proben werden nach einem Monat fachgerecht entsorgt. Bei Bedarf kann eine Vereinbarung zum Materialtransfer getroffen werden.

9. Zeigt ein Spektrum nicht das erhoffte Signal oder Isotopenmuster, kann es an der Probe oder an einer ungeeigneten Ionisationsmethode liegen. Wir lenken diese Probe zunächst intern auf eine alternative Ionisierungstechnik um, damit verlängert sich aber die Bearbeitungsdauer meist auf 3-7 Werktage.

10. Die Rohdaten mit einem automatisch erstelltem pdf-Report können als zip Datei von unserem Server heruntergeladen werden. Der Daten-Server ist mit einem VPN Zugang und einem FTP Programm unter spekserv.chemie.uni-leipzig.de erreichbar. Die nötigen Zugangsdaten erhalten Sie aus Ihrem Arbeitskreis oder auf Anfrage von uns.

11. Bei Problemen oder Fragen zur Auswertung wenden Sie sich vertrauensvoll an uns.

 

Wir freuen uns über Ihre kritische Rückmeldung und Empfehlungen zur Verbesserung unserer Serviceleistungen.

Telefonische Hotline für alle Rückfragen organisatorischer Art: 0341-97-36095, -36077 (Fr. Oehme oder Fr. Billig)

Kooperationsanfragen und spezielle Beratung: 0341-97-36092 (Fr. Birkemeyer)

letzte Änderung: 16.06.2020

Kontakt

Leiterin der Servicegruppe
Dr. Claudia Birkemeyer
Technikum-Analytikum
Raum 211
Linnéstr. 3
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97 - 36092
Telefax: +49 341 97 - 36115
E-Mail